Mountainbike

Bike Bastelcamp Martelltal 2016

Auch beim diesjährigen Bastelcamp war das Spiel des Fahrers mit Schwerkraft , Balance und Gelände im Mittelpunkt. Es blieb aber genug Zeit und Muße um die Stille und Schönheit des Martelltals zu genießen.

Die angepeilten Projekte Tuferspitze(3097), Orgelspitzes (3305) und Vordere Rotspitze(3033) mussten leider schneebedingt allesamt unterhalb der Gipfel abgebrochen werden, noch 1 Woche vor dem Camp hatte es nochmals bis in Tal hinabgeschneit.

Das Video wurde von einem der Fahrer mitgeschnitten.

Online DAV-Mitglied werden

Sie möchten Mitglied der DAV Sektion Lindau werden? Das können Sie ab sofort schnell und unbürokratisch mit dem Online-Formular erledigen zum gültigen Jahresbeitragssatz .

Wenn Sie sich dafür entscheiden, werden Sie auf den Server des DAV Dachverbandes weitergeleitet.

Ihr Vorteil: Nach dem Ausfüllen aller benötigten Angaben erhalten Sie sofort per E-Mail einen vorläufigen Mitgliedsausweis. Das ist sehr hilfreich, wenn Sie z.B. sofort eine Alpenvereinshütte besuchen möchten. Ihre kompletten Mitgliedsunterlagen können Sie wenige Tage später in der Geschäftsstelle abholen oder sich per Post zuschicken lassen.

Zur Anmeldung bitte hier klicken


Mitte August 2016

Richtfest fürs neue Schlafhaus der Lindauer Hütte

Nach der rekordverdächtigen Bauzeit von zwei Monaten hat die Sektion Lindau Richtfest für das neue Schlafhaus der Lindauer Hütte gefeiert. Die kurze Bauzeit war möglich durch einen hohen Vorfertigungsgrad der Bauteile. So wurde der Keller in einer Zwei-Schalen-Betonbauweise mit vorgefertigten Betonelementen erstellt. Diedreigeschoßige Holzkonstruktion wurde innerhalb von drei Tagen durch den Holzbauunternehmer erstellt. Unmittelbar  darauf folgte der Einbau der Fenster, sodass innen im Trockenen weiter gearbeitet werden kann.

Eine besondere Herausforderung stellt die Logistik an ein solches Projekt. Die Hütte kann nur über einen  schmalen Güterweg erreicht werden. Alle Bauteile müssen in den Größen angepasst werden, und es sind Spezialunternehmer, die diese Transport-Herausforderung annehmen.

Demian Geyer als Vertreter der Bauherrschaft dankt allen beteiligten Planern und Handwerkern für die gute Zusammenarbeit und die  tolle Leistung.

Architekt Andreas Kreft vom Büro Studio Kreft/Dissmann dankt den anwesenden Vertretern der Gemeinde Tschagguns, dem Stand Montafon, der Alpgenossenschaft und auch den Fachplanern für die hervorragende Zusammenarbeit. Nur dadurch konnte das Projekt termingerecht begonnen und durchgeführt werden.

Abschließend dankt Bauleiter Horst Rummel vom Büro Hand&Fuss den unermüdlichen Handwerkern, die sich selbst bei äußerst widrigen Wetterverhältnissen nicht abhalten ließen, täglich vollen Einsatz zu zeigen. Sie seien die wahren Protagonisten, ohne die solche Projekte nicht realisiert werden können.

Horst Rummel stellt die mögliche Fertigstellung des Projektes noch in diesem Jahr in Aussicht, falls das Wetter mitspielt. Bisher war leider mit relativ viel Regen zu kämpfen, der teilweise sogar in Schnee überging.